Historie

1928

Obst- und Gemüseanbau sowie Viehbestand prägten seit Generationen den Hof der Familie Nordhues in Keitlinghausen, Oelde. Anton Nordhues fuhr im Jahre 1928 erstmals zum Beckumer Markt um eigene Erzeugnisse und die seiner „Nachbarn“ anzubieten. Seine Frau „XY“ geborene „XY“ lernte er interessanter Weise genau dort kennen.

1950

Seit 1950 steigerte sich der Zukauf von Erzeugnissen regionaler Lieferanten. Das Sortiment wurde zudem um weitere Obst- und Gemüsesorten aus nationalem und internationalem Handel ergänzt, um die Nachfrage bedienen zu können und den Markt ganzjährig zu beschicken. Neben dem Beckumer Markt wird auch der Oelder Markt 2 x wöchentlich beschickt.

Von September 1950 bis 2014 beschickte die Familie Nordhues 60 Jahre lang auch den Wochenmarkt in Ahlen.

1974

Im Jahre 1974 übernehmen die Eltern Heinz und Anni Nordhues offiziell den Hof. Auch wenn der Eigenanbau von Obst- und Gemüse 1975 eingestellt wird, bleibt der Anspruch vorrangig qualitätsvolle regionale Produkte seinen Kunden anzubieten und regionale Erzeuger im Verkauf zu unterstützen.

2001

Mit Wolfgang Nordhues übernimmt 2001 die 3. Generation den Obst- und Gemüsehandel sowie den Hof. Mit ihm wächst der Großhandel. Der Zukauf über den Großmarkt wird abgelöst durch Eigenimporte. Dies garantiert Qualität, Frische und Flexibilität und ein breites Angebot. Qualität hat Familientradition und regionale Verbundenheit prägen auch ihn. Sein Herzblut hängt an regionalen Erzeugnissen. Ein breites Sortiment an Kartoffeln, Erdbeeren usw. gehört auch heute noch zum Kerngeschäft.